Wer ist BioErnstl?

Ing. Michael Ernst Schmid, 18.08.1969

Die Begeisterung für hochwertige Lebensmittel und den biologischen Landbau sind Grundbestandteile meines Lebens. Im Zentrum meines Handelns als Bauer steht dabei die Tierethik!

 

Ganzjährige Freilandhaltung im natürlichen Herdenverband, keine Eingriffe wie Enthornen oder Kastrieren, wesensgemäße Tierernährung mit Verzicht auf Silage, Mais und Getreide bei Rindern, langes und glückliches Leben bis ins Erwachsenen-Alter und danach respektvolles und achtsames Überführen vom Leben in den Tod im gewohnten Lebensumfeld ohne Tiertransport sind dabei die tragenden Säulen.

 

Ich sehe mich als Botschafter für die einzig zukunftsfähige Form des Landbaus und vermittle dies stets unseren Gästen und Seminarteilnehmern. Schwerpunkt dabei ist auf Grund meiner Ausbildung zum Dipl. Fleischsommelier die Qualität von Fleisch und Fleischerzeugnissen sowie die Tierhaltungsunterschiede.

Zur Landwirtschaft kam ich als spätberufener Quereinsteiger.

 

Nach der Matura 1989 an der HTL I für Bautechnik in Linz folgte die Ausbildung zum Milizoffizier des österreichischen Bundesheeres und danach Führungskurse an der Landesverteidigungsakademie sowie verschiedenster Spezialausbildungen während der nachfolgenden 10 jährigen Milizdienstverwendung.

Seit 1994 bin ich bereits selbständig und kann daher auf eine lange Zeit eigenverantwortlichen Handelns zurückblicken. Zuletzt waren in meinem Sachverständigenbüro 16 Mitarbeiter beschäftigt.  Im Ingenieurbüro betrieb ich zusätzlich als Standortleiter eine akkreditierte Inspektionsstelle und ein Ausbildungsinstitut für Brandschutzpersonal.

In diese Zeit fällt auch meine aktive Führungstätigkeit bei einer freiwilligen Feuerwehr und einer Betriebsfeuerwehr inklusive Absolvierung der meisten Feuerwehrausbildungen bis zum Einsatzleiter und Kommandantenkurs an der OÖ Landesfeuerwehrschule.

Ebenso absolvierte ich die Ausbildung zum Fire Safety Manager an der Donau-Uni Krems und zwei Semester Fernstudium an der Fakultät für Rechtswissenschaften der Uni Linz.

 

Die persönliche Werteveränderung führte jedoch auch zum Wunsch der beruflichen Veränderung. 2015 mündete dies in der eigenen Rinderzucht der seltenen Rinderasse „Hinterwälder“ auf gepachteten landwirtschaftlichen Betriebsflächen. Nach dem Absolvieren der landwirtschaftlichen Fachschule Schlägl (Bio-Schule) 2012/2013, verschiedenen landwirtschaftlichen Fachkursen und dem Demeter-Grundkurs folgte die Fleischsommelierausbildung am Wifi Salzburg, der Gastronomiekonzessionskurs und die Weinausbildung am Wifi Linz.

 

2018 bekamen wir dann die Chance einen Hotel- und Restaurantbetrieb (46 Betten, 60 Sitzplätze) in einem alten Bauernhof zu pachten und dort zusätzlich unsere Grillschule, den Hofladen, die Kosmetikproduktion und die Landwirtschaft zu betreiben. Auch im Restaurant waren wir 100% bio-zertifiziert und Bio-Austria Gastropartner. Im ersten Jahr konnten wir auch bereits den Preis zum besten Biorestaurant Österreichs erringen. Das Projekt mussten wir jedoch mit Ende August 2020 wegen der verheerenden Buchungsrückgänge im Zuge der Covid-19 Pandemie aufgeben und den Betrieb schließen.

 

Heute betreibe ich gemeinsam mit meiner Partnerin eine biozertifizierte Grillschule und Eveline erzeugt die Bio-Kosmetiklinie Eves-Biokosmetik und hält Seminare für Naturkosmetik. Weiters erzeugen wir aus der eigenen Rinder- und Schweinezucht Fleisch- und Fleischverarbeitungsprodukte (z.B.: Wurst- und Selchwaren) und vermarkten diese direkt (Hofladen, Marktfahren, Handelspartner).

 

Seit Oktober 2020 darf ich auch als Geschäftsführer eine Markthalle für Bio Austria Bauern in Linz entwickeln und leiten und so die Lebensmittelproduzenten direkt in die Stadt zu den Konsumenten bringen. Ein sehr geniales Projekt, dass auch dazu dient den Dialog zu fördern und so um Verständnis für die bäuerliche Erzeugung zu werben.